×
Fischenthaler gewinnt in Davos

Kindlimann feiert einen Festsieg

Fabian Kindlimann zeigte am Davos eine starke Vorstellung. Der Fischenthaler musste den Festsieg aber teilen.

Redaktion
Züriost
Montag, 01. August 2022, 15:19 Uhr Fischenthaler gewinnt in Davos
Fabian Kindlimann (hier am Bündner-Glarner Mitte Juni), setzte sich in Davos duch.
Archivfoto: Christian Merz

Fabian Kindlimann vom Schwingklub Zürcher Oberland beendete ein strenges Wochenende mit einem Festsieg. Der 48-fache Kranzgewinner aus Fischenthal bodigte am Sertigschwinget in Davos im Schlussgang Marc Jörger (Domat/Ems), dessen Vorsprung allerdings so gross war, dass er danach punktgleich Rang 1b belegte.

Kindlimann, der einzige Eidgenosse in Davos, überzeugte nach gestelltem erstem Gang mit fünf Siegen in Serie. Schon am Samstag war er im Einsatz gewesen als Trainer der Nachwuchsschwinger, die am Sertiger Buebeschwinget teilnahmen.

Stark war auch der Auftritt von Benjamin Nock (Turbenthal), der zwar mit einer Niederlage startete, die weiteren fünf Gänge aber gewann und den 3. Schlussrang belegte. Joel Siegenthaler (Bubikon) und Roman Bucher (Wetzikon) belegten mit je drei Siegen und Niederlagen die Ränge 10 und 11.

Schnurrenberger weit vom Kranz entfernt

Auch auf dem Brünig, wo das prestigeträchtigste Fest des Wochenendes stattfand, war ein Oberländer am Start: Roman Schnurrenberger rückte kurzfristig nach, weil andere Nordostschweizer absagten.

Dem Sternenberger lief es aber einmal mehr überhaupt nicht: Mit nur einem Sieg, zwei Gestellten und drei Niederlagen klassierte er sich im geteilten 21. Rang und damit in der zweiten Tabellenhälfte weit von den Kränzen entfernt.

Odermatt auf dem Ricken bester Oberländer

Am Rickenschwinget, den Joel Kessler (Siebnen) für sich entschied, war Gian Maria Odermatt im 18. Rang der beste Oberländer.

Auf dem Notenblatt des Ustermers standen drei Siege, zwei Gestellte – und eine Niederlage gegen Tobias Riget, einen der besten Nichteidgenossen in der Nordostschweiz. Luc Bossert klassierte sich mit einem Sieg, zwei Gestellten und drei Niederlagen auf Rang 18. (spo/zo)

Kommentar schreiben