×

Langsam bahnt sich der Stolz seinen Weg

Fabienne Kocher hat in Tokio eine Olympia-Medaille knapp verpasst. Noch dominiert bei der Riedikerin darüber die Enttäuschung, aber die positiven Gefühle drücken durch.

Redaktion
Züriost
Ustermer Judoka
Die Riedikerin Fabienne Kocher wurde in Tokio in der Kategorie bis 52 Kilogramm Fünfte und gewann ein olympisches Diplom.
Foto: Keystone

Sie ist unter Zugzwang. Muss etwas riskieren, da sie mit einer kleinen Wertung im Hintertreffen liegt. Die Zeit verrinnt unerbittlich. Fabienne Kocher greift an.

Doch die Britin Chelsie Giles kontert. Sekunden später liegt die Riedikerin auf der Matte. Blitzschnell dreht sie sich auf den Bauch, blickt zum Schiedsrichter, wobei sie längst realisiert hat: Der Kampf ist vorbei.