×
Wohl erst wieder 2031

Pfäffiker Jugendfäscht erneut abgesagt

Zuerst verhinderte die Corona-Pandemie die Durchführung des Jugendfests in Pfäffikon, jetzt ist die Schule mit der Bewältigung des Ukraine-Kriegs und dessen unmittelbarer Folgen beschäftigt. Der nächste Anlass kann deshalb wohl erst 2031 stattfinden.

Redaktion
Züriost
Montag, 16. Mai 2022, 07:38 Uhr Wohl erst wieder 2031
Kein Fest, keine Musik: Das ursprünglich 2021 geplante Pfäffiker Jugendfest ist definitiv abgesagt.
Symbolfoto: Pixabay

Eigentlich hätte es letztes Jahr stattfinden sollen: das Pfäffiker Jugendfest. Nach zwei weiteren Verschiebungen bis 2023 steht nun allerdings fest: Das Jugendfäscht wird es wohl erst wieder 2031 geben. Das schreibt die Schulpflege Pfäffikon in einer Mitteilung.

Zertifikatspflicht als Verschiebungsgrund

Aufgrund der Corona-Pandemie beschloss die Schulpflege Pfäffikon bereits im Mai 2020 eine Verschiebung des auf 2021 geplanten Jugendfestes, das alle zehn Jahre stattfindet, um ein Jahr auf den 10. und 11. Juni 2022. An der Sitzung im letzten September befasste sich die Schulpflege erneut mit dem Jugendfäscht.

Unter den bestehenden Bedingungen, allen voran der nach wie vor herrschenden Pandemie im Herbst 2021, sei die Planung und Durchführung einer Veranstaltung ohne Zertifikat nicht möglich gewesen. Daher wurde eine erneute Verschiebung auf Juni 2023 ins Auge gefasst.

Ukraine-Krieg folgt auf Pandemie

Die vergangenen zwei Jahre mit der Corona-Pandemie hätten nun den Schulalltag geprägt und die enormen Zusatzbelastungen die Mitarbeitenden der Schule an den Rand ihrer Kräfte gebracht, heisst es in der Mitteilung. Seit März dieses Jahres schliesse sich der Corona-Pandemie nahtlos die Krise aufgrund des Ukraine-Krieges an.

Die Schule Pfäffikon werde daher in den kommenden Monaten sehr herausgefordert sein, «diese grosse Zunahme an Flüchtlingskindern und -jugendlichen zu bewältigen, sie zu integrieren und die nötigen personellen Ressourcen zu finden und bereitzustellen».

Womöglich erst wieder 2031

Die Schulpflege sei daher zum Schluss gekommen, dass ein Grossprojekt wie das Jugendfest in der momentanen Lage aus Ressourcengründen nicht durchzuführen ist. Es sei zudem auch nicht absehbar ist, zu welchem Zeitpunkt sich eine Entspannung im System der Volksschule abzeichnet. Das Jugendfest 2021 wird daher definitiv ausfallen.

In der Amtsdauer 2026 bis 2030 werde sich die Schulpflege mit einer erneuten Durchführung des Jugendfestes im Jahr 2031 befassen und dabei auch neue Ansätze und andere Durchführungsmöglichkeiten prüfen. (erh)

Die Absage des Pfäffiker Jugendfäschts ist...

Auswahlmöglichkeiten

Kommentar schreiben