×
Ganze Region gegen Stimmrechtsalter 16

So hat die Region national und kantonal abgestimmt

Die Region hat am Sonntag über drei nationale und vier kantonale Vorlagen zu befinden. Wir zeigen, wie Ihre Gemeinde abgestimmt hat.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 15. Mai 2022, 12:00 Uhr Ganze Region gegen Stimmrechtsalter 16

 

Endresultate

Änderung des Filmgesetzes

Die Änderung des Filmgesetzes wurde angenommen. 58,42 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer sprachen sich dafür aus. National betrug die Stimmbeteiligung 40,03 Prozent.

Im Kanton Zürich lag die Stimmbeteiligung bei 44,94 Prozent. 55,58 Prozent aller Zürcherinnen und Zürcher legten ein Ja in die Urne. 

Durch Annahme der Änderung sind Streaming-Dienste künftig verpflichtet, 4 Prozent des in der Schweiz erzielten Umsatzes in den Schweizer Film zu investieren.

Sie können sich direkt an Projekten beteiligen oder eine Ersatzabgabe entrichten. Das Angebot der Streaming-Dienste muss zudem zu 30 Prozent aus Filmen und Serien aus Europa bestehen. 

Änderung des Transplantationsgesetzes

Die Organspende soll neu geregelt werden. Wer seine Organe nicht spenden möchte, muss dies zu Lebzeiten festhalten (Widerspruchslösung). Eine Initiative, die von der Schweiz gutgeheissen wurde: Über 60 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer sprachen sich dafür aus. Die nationale Stimmbeteiligung betrug 40,26 Prozent. 

Frontex-Vorlage

Die Schweiz sagt ja zur Übernahme der EU-Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache. Dadurch erhält die Grenzagentur Frontex mehr Geld und Personal. Zudem wird die unabhängige Stelle für Grundrechte innerhalb der Agentur aufgestockt. 

Die Stimmbeteiligung lag national bei 39,98 Prozent. 71,48 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer legten ein Ja in die Urne. Im Kanton Zürich liegt fast dieselbe Zahl vor: 71,95 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher sprachen sich für die Vorlage aus. Kantonal betrug die Stimmbeteiligung 44,81 Prozent.

Kantonsverfassung Klima-Artikel

Der Klimaschutz soll in der Kantonsverfassung verankert werden. Der neue Verfassungsartikel definiert das Ziel der Treibhausneutralität - besser bekannt als «Netto-Null».

Er erteilt Kanton und Gemeinden einen verbindlichen Auftrag, sich für die Begrenzung des Klimawandels und seiner Auswirkungen einzusetzen. 

Die Zürcherinnen und Zürcher haben sich mit 67,12 Prozent für die Vorlage ausgesprochen. Die Stimmbeteiligung lag bei 45,41 Prozent. 

Kantonsverfassung Stimmrechtsalter 16

Klatsche für die jungen Erwachsenen: Der Kanton will nicht, dass bereits 16-Jährige abstimmen dürfen. 64,76 Prozent des Kantons sprach sich dagegen aus; die gesamte Region Zürcher Oberland, Glattal und Tösstal war gegen die Vorlage. Die kantonale Stimmbeteiligung betrug 45,81 Prozent. 

Mit der Änderung der Kantonsverfassung hätte soll das Stimm- und Wahlrechtsalter im Kanton Zürich von 18 auf 16 Jahre gesenkt werden sollen. Wählbar wären weiterhin nur Personen ab 18 Jahren gewesen.

Kantonales Bürgerrechtsgesetz

Das neue Gesetz soll die bisher geltenden Einbürgerungensregeln in einem Gesetz festhalten. Es regelt die bisher geltenden Voraussetzungen verbindlich. 69,1 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher legten ein Ja in die Urne, weshalb die Vorlage angenommen wurde. Die kantonale Stimmbeteiligung liegt bei 45,12 Prozent.

Kantonale Volksinitiative «für eine Elternzeit»

Die Initiative forderte, dass der Muterschafts- und Vaterschaftsurlaub im Kanton Zürich für beide Elternteile auf je 18 Wochen Elternzeit erhöht wird. Davon wollten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Kantons aber nichts wissen: Sie schmetterten die Vorlage mit 64,76 Prozent Nein-Anteil ab. 

Kommentar schreiben