×

Ustermer Parlament diskutiert über Teuerungsausgleich

In der ersten Sitzung des neu gewählten Parlaments hat es neben Kommissions- und Präsidiumswahlen nur ein Traktandum gegeben. Dieses sorgte überraschend für Diskussionen.

Erik
Hasselberg
Entschädigung, Lohn oder Pauschale?
Auf dem Foto sieht man einen umgekippten Stapel von Fünflibern.
Ein paar Batzen mehr in der Tasche: Die Entschädigung der Ustermer Behördenmitglieder wurde der Teuerung angepasst.
Symbolbild: Pixabay

Es schien im Vorfeld ein Geschäft mit wenig Diskussionspotential im Ustermer Gemeinderat zu sein: der Teuerungsausgleich für die Legislatur 2022 bis 2026. Doch letztlich wurde das einzige Traktandum an der ersten Sitzung des neu gewählten Parlaments überraschend knapp angenommen. Mit 19 zu 14 Stimmen

Gemäss Artikel 21 der Ustermer Gemeindeordnung wird am Anfang jeder Wahlperiode die entsprechende Verordnung angeglichen, um die Entschädigungen des Parlaments und Stadträte der Teuerung anzupassen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen