×

«Als Coiffeuse ist man manchmal ein bisschen Psychologin»

Sonja Neff übernimmt den Coiffeursalon in Saland von ihrer Mutter Vreni. Diese ist nun Angestellte ihrer Tochter – und freut sich darüber.

Bettina
Schnider
Salon-Übergabe in Saland
Man sieht zwei Frauen in einem Coiffeursalon.
Sonja Neff (links) ist nun Inhaberin des Coiffeursalons, und damit die neue Chefin ihrer Mutter Vreni.
Foto: Bettina Schnider

Vreni Neff kann sich noch gut an ihren ersten Tag in ihrem eigenen Coiffeursalon erinnern. Im Dezember 1985 eröffnete sie den Salon «Trend Coiffure» beim Bahnhof Saland im Erdgeschoss ihres Wohnhauses.

Ihr erster Kunde war ihr Neffe. «Er kommt noch heute zu mir und lässt sich die Haare schneiden», sagt Neff nicht ohne Stolz.

Von der Angestellten zur Chefin

Wenn er das nächste Mal den Salon betritt, wird dieser anders aussehen als gewohnt. Seit Silvester hat Sonja Neff das Geschäft nämlich umgestaltet - mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Familie.