×

So soll im Oberland Energie gespart werden

Die Energie wird plötzlich zu einem raren Gut und die Strompreise steigen. Deshalb wollen Gemeinden im Oberland Sparmassnahmen ergreifen. Die Stadt Uster hat bereits einen Massnahmenkatalog mit Einschränkungen für die Bevölkerung beschlossen.

Luca
Da Rugna
Uster ohne Weihnachtsbeleuchtung
Die Weihnachtsbeleuchtung von Uster.
In diesem Jahr verzichtet die Stadt Uster komplett auf die Weihnachtsbeleuchtung.
Archivfoto: Christian Merz

Ob Bund, Kantone oder Gemeinden – alle sprechen sie von nötigen Stromsparmassnahmen und einer ungewissen Zukunft in Sachen Energieversorgung. Nachdem Uster am 27. September erhebliche Einschränkungen beschlossen hat, fragte der Zürcher Oberländer in der Region nach, welche Massnahmen die Gemeinden in Betracht ziehen, um «unnötigen» Stromverbrauch effizient zu reduzieren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 3 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 3.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen