×

Imker klagen über kärgliche Honigernte

Hätten Bienen einen Kilometerzähler, wären die Zahlen dieses Jahr äusserst überschaubar: Imkerinnen und Imker der Region erzählen, warum sie sich dieses Jahr mit wenig Ertrag begnügen müssen.

Nadine
Plüss
Bienen blieben im Häuschen
Auf dem Bild sieht man Werner Huber, ein Imker aus Gossau, mit seinen Bienen.
Der Gossauer Werner Huber hat schon im Mai begonnen, die Bienen zu füttern.
Archivbild: Sebastian Schuler

Imkerei ist mit einem grösseren Aufwand verbunden als so manch anderes Hobby. Ein Aufwand, der sich jedoch regelmässig auszahlt. Dies insbesondere im Frühling und im Herbst, wenn Honig geerntet werden kann.

Heinrich Meier, der zehn Bienenvölker besitzt, verkauft aktuell in seinem Hofladen zwar viele Gläser; bis jetzt habe es sich aber um den Honig vom letzten Jahr gehandelt.