×

Franz Hohler: «Weni mol alt bi»

Man sieht den Schriftsteller Franz Hohler in einem Buch lesen.
Franz Hohler kommt nach Effretikon. (Foto: PD)
Leserbeitrag

Franz Hohler liest heitere Geschichten und Gedichte zur dritten Lebensphase. Am Donnerstag, 19. Januar, trägt der bekannte Schriftsteller aus dem reichhaltigen Repertoire seines Gesamtwerks Geschichten, Gedichte und Lieder vor, in denen es um die Tücken und Freuden des Älterwerdens geht, um alles Mögliche und Unmögliche, das im dritten Lebensabschnitt passieren kann.

Franz Hohler ist ein begnadeter Erzähler und sein vielfältiges Werk für Gross und Klein längst Schweizer Kulturgut. Die Lesung beginnt am Donnerstag, 19. Januar, um 14.30 Uhr im Stadthaussaal in Effretikon und wird von der Gruppe Bildung und Kultur des Vereins lebensphase3, Illnau-Effretikon und Lin­dau organisiert.

Die Teilnahme steht allen Erwachsenen offen; eine Anmeldung ist nicht nötig. Es wird ein Unkostenbeitrag von 15 Franken erhoben. Im Anschluss an die Lesung können die in der Lesung verwendeten Bücher gekauft werden. Auch eine breite Auswahl von weiteren Büchern von Franz Hohler wird angeboten.

«Weni mol alt bi», Lesung von Franz Hohler
Donnerstag, 19. Januar, ab 14.30 Uhr
Stadthaussaal Effretikon

Ort:
8307 Illnau-Effretikon